Angeschlossen ans Radverkehrsnetz NRW, bietet Bergneustadt auf sicheren und gut beschilderten Radwegen die besten Voraussetzungen für eine Radtour. Doch nehmen Sie sich Zeit, denn das Bergische Land ist bekannt für seine hügelige Landschaft. Für Rennradsportler ist das Bergische Land ein Paradies, das alle Herausforderungen bietet. Zu erwähnen ist auch der Schwalbe-Fahrradpark in der nachbargemeinde Reichshof. Hier werden Ihnen vier attraktive,durchgehend ausgeschilderte Strecken sowie eine allumfassende große Tour geboten.

BAHNTRASSENRADELN IM BERGISCHEN LAND

Der Bergische Panorama-Radweg verläuft überwiegend auf stillgelegten Bahntrassen, so auch die Etappe Agger-Dörspe und weiter bis Drolshagen und den Biggesee..

Der Bergische Panorama-Radweg verbindet Hattingen im südl ichen Ruhrgebiet mit Olpe im Sauerland und ist mit seinen über 1 30 km der längste der Bergischen Bahntrassenwege. In Olpe trifft er auf den Ruhr-Sieg-Radweg, im Norden bietet er Anschluss an die Balkantrasse und die Niederbergbahn.

Bei Pernze wartet der Anschluss nach Drolshagen mit einer besonderen Attraktion auf. Der Radweg führt durch einen 724 m langen Eisenbahntunnel , der den Ort Wegeringhausen unterquert.

Die Etappe Agger-Dörspe ergänzt den Bergischen Panorama-Radweg um die Ost-West-Achse im südl ichen Bergischen Land. Die Regionalbahn RB 25 ermögl icht die Anreise per Zug mit direktem Einstieg in den Bergischen Panorama-Radweg an den Bahnhöfen Dieringhausen und Marienheide.

Die Etappe ist insgesamt 1 7,5 km lang. Ihre hohe „Brückendichte“ machte den Ausbau besonders aufwendig und den Weg besonders interessant: 2 Brücken und 4 Viadukte in Bergneustadt, 5 Brücken und 1 Viadukt in Gummersbach.

DIE SPANNENDE GESCHICHTE VON AGGER- UND DÖRSPE-TAL

Auf insgesamt 18 Infotafeln erfahren Sie Wissenswertes über die Geschichte der Region und ihrer Menschen, über die Industrialisierung und die Entwicklung der Kulturlandschaft.

Dörspe- und Aggertal teilen eine spannende Industrie- und Siedlungsgeschichte. Der Erkenntnis folgend "Man sieht nur was man weiß" wurden entlang der Agger-Dörspe-Etappe 18 Infotafeln aufgestellt. Frank Remmel , Historischer Geograph, erzählt dort in Wort und Bild die spannende Entwicklung der Täler. Er berichtet von Unternehmen wie Krawinkel und Baldus, die mehr als nur Industriegeschichte schrieben, von der Bedeutung der beiden Flüsse und vor allem von den Einflüssen der Eisenbahnlinie.

Ein Bezug zur Eisenbahngeschichte findet sich auch in der Möblierung der Rastplätze wieder: Die Tafeln werden von Schienen gehalten. Wer noch mehr Eisenbahngeschichte sucht, findet in Dieringhausen das Eisenbahmuseum im früheren Bahnbetriebswerk. Dort starten im Sommer jeden Monat Dampflok-Fahrten auf die Strecke der Wiehltalbahn. Mehr dazu unter www.eisenbahnmuseum-dieringhausen.de.

Schnell gefunden

Informationen zur Etappe Agger-Dörspe:
Stadt Bergneustadt
Tourist-Info/Heimatmuseum
Telefon 02261 431 84
www.bergneustadt.de
info@heimatmuseumbergneustadt.de

Stadt Gummersbach Tourist-Info
Telefon 02261 87-404
www.gummersbach.de
tourist-info@gummersbach.de

Tipps zum Radfahren in NRW:
www.radroutenplaner.nrw.de
www.bahntrassenradeln.de
www.radregionrheinland.de
mit der App „Quo Radis“

Karte