Johanniter-Kita Ackerstraße im Finale zum Deutschen Kita-Preis

Die Johanniter-Kita Ackerstraße auf dem Hackenberg ist in der Endrunde des Deutschen Kita-Preises. Damit gehört die Einrichtung zu den zehn Finalisten, die auf eine der fünf Auszeichnungen in der Kategorie „Kita des Jahres“ hoffen. Der Erstplatzierte kann Anfang Mai 25.000 Euro mit nach Hause nehmen, vier Zweitplatzierte erhalten jeweils 10.000 Euro.

Anfang des Jahres erhielt die Kita Besuch von einem Expertenteam der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Berliner Kita-Instituts für Qualitätsentwicklung. Bei den zweitägigen Vor-Ort-Besuchen wurden unter anderem eine Gruppendiskussion mit Erzieherinnen und Erziehern, Interviews mit der Kita-Leitung und dem Träger sowie Elterngespräche geführt.

Mit dem Einzug ins Finale ist die Johanniter-Kita Ackerstraße bei der Preisverleihung am 3. Mai 2018 in Berlin in jedem Fall dabei. Wer dann von den zehn Finalisten eine der fünf Auszeichnungen mit nach Hause nehmen darf, entscheidet eine unabhängige Jury.

Ihr Urteil wird durch ein Online-Voting ergänzt: Ab März werden alle zehn Finalisten auf www.eltern.de in Kurzfilmen präsentiert. Dann wird jeder Internetnutzer seine Stimme für seinen Favoriten abgeben können. Kita-Leiterin Anja Böddecker ruft alle Bergneustädter Bürger auf, fleißig an dem Online-Voting teilzunehmen.

Beim Deutschen Kita-Preis wird nicht nur die „Kita des Jahres“ gekürt, sondern auch das „Lokale Bündnis für frühe Bildung des Jahres“. Auch hier stehen 65.000 Euro Preisgeld zur Verfügung, so dass der Preis insgesamt mit 130.000 Euro dotiert ist.

Mehr als 1.400 Kitas und kommunale Bündnisse hatten sich im letzten Frühjahr beim Deutschen Kita-Preis beworben. Die neue Auszeichnung ist eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung und dem Didacta-Verband. Weitere Informationen zum Deutschen Kita-Preis und eine Liste mit allen Finalisten der beiden Kategorien finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de.